Kniddlen – luxemburgische Mehlklöße mit Vinaigrette

14. April 2019Jill

Prep time: 10 Minuten

Cook time: 40 Minuten

Serves: 4 Personen

Hallo!

Bei All you need is… geht es heute um die Heimatküche. Als ich das Thema sah, wusste ich sofort dass es bei mir Kniddelen – luxemburgische Mehlklöße geben würde. Sie sind nicht nur ein typisches Gericht aus meiner Heimat, sondern auch eins meiner Lieblingsgerichte! An sich sind die Mehlklöße ganz einfach gemacht. Der Teig benötigt nicht einmalviele Zutaten, einzig und allein das Formen und kochen benötigt etwas Zeit und Übung. Hat man jedoch den Trick raus, wie man den Teig vom Löffel bekommt geht es ganz schnell.

Die Mehlklöße können auf verschiedene Art und Weisen gegessen werden. Ich mag sie am liebsten gebraten, andere essen sie nur gekocht. Bei mir muss auch auf jeden Fall Petersilie mit drauf und Apfelkompott! Oh, und so eine Portion esse ich als Hauptspeise! Ab und an findet man sie auch als Beilage, aber ich mag sie pur ;o) Wer mag, kann sie noch mit Milch oder Sahne verfeinern. Ich habe für meine Kniddelen eine Vinaigrette aus Essig, Öl und Schalotten zubereitet. Das gibt dem Gericht eine leichte Säure und passt ganz gut dazu. Mittlerweile gibt es auch schon verschiedene Arten und sie werden zB mit Pesto, Pastaschutta, Senfsoße usw serviert.

Kniddlen – luxemburgische Mehlklöße mit Vinaigrette

Zutaten

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 250 g Quark
  • 500 g Mehl
  • grobes Salz
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 TL Senf
  • 25 ml Apfelessig
  • 30 ml Öl
  • 1 Schalotte
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Währenddem die Eier aufschlagen und in einer Schüssel mit Milch, Quark und Mehl vermischen, bis ein zäher Teig entsteht.
  3. Mit einem Teelöffeln etwas Teig nehmen und mit einem zweiten dann ein paar Mal formen und vom Löffel in das kochende Wasser streichen
  4. Wenn ihr den Boden des Kochtopfs voll habt, wartet kurz ab bis die Knödel nach oben kommen und schöpft sie dann mit einem Schaumlöffel ab. Wenn ihr zu viele auf einmal hineingebt kann es sein, dass sie aneinander kleben bleiben
  5. Wiederholt Punkt 3 solange, bis ihr keinen Teig mehr übrig habt
  6. Jetzt frisches Wasser aufsetzen und die Mehlklöße noch einmal für 2-3 Minuten kochen lassen und abtropfen lassen. Je trockener sie sind, um so besser bekommt ihr sie später gebraten.
  7. In einer Pfanne etwas Öl und Butter erhitzen und die Mehlklöße darin anbraten.
  8. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Über die gebratenen Mehlklöße geben.
  9. Für die Vinaigrette die Schalotten in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem Essig, Öl, Salz und Pfeffer vermischen.
  10. Die Mehlklöße zusammen mit der Vinaigrette servieren.

Rezept zum Drucken

Kniddlen - luxemburgische Mehlklöße mit Vinaigrette

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Portionen: 4 Personen
Autor: Jill

Zutaten

Mehlklöße

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 250 g Quark
  • 500 g Mehl
  • grobes Salz
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Öl
  • 1/2 Bund Petersilie

Vinaigrette

  • 1 TL Senf
  • 25 ml Apfelessig
  • 30 ml Öl
  • 1 Schalotte
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Währenddem die Eier aufschlagen und in einer Schüssel mit Milch, Quark und Mehl vermischen, bis ein zäher Teig entsteht.
  • Mit einem Teelöffeln etwas Teig nehmen und mit einem zweiten dann ein paar Mal formen und vom Löffel in das kochende Wasser streichenWenn ihr den Boden des Kochtopfs voll habt, wartet kurz ab bis die Knödel nach oben kommen und schöpft sie dann mit einem Schaumlöffel ab.
  • Wenn ihr zu viele auf einmal hineingebt kann es sein, dass sie aneinander kleben bleibenWiederholt Punkt 3 solange, bis ihr keinen Teig mehr übrig habt.
  • Jetzt frisches Wasser aufsetzen und die Mehlklöße noch einmal für 2-3 Minuten kochen lassen und abtropfen lassen. Je trockener sie sind, um so besser bekommt ihr sie später gebraten.
  • In einer Pfanne etwas Öl und Butter erhitzen und die Mehlklöße darin anbraten.
  • Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.
  • Über die gebratenen Mehlklöße geben.
  • Für die Vinaigrette die Schalotten in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem Essig, Öl, Salz und Pfeffer vermischen.
  • Die Mehlklöße zusammen mit der Vinaigrette servieren.

All you need is…

Heute haben sich eine ganze Reihe an tollen Blogger zusammen gefunden, die alle ein Gericht zum Thema „Heimatküche“ beigesteuert haben. Ihr findet hier 20 weitere Gerichte, darunter auch einige tolle vegetarische Rezepte! Schaut mal rein:

Kleiner Kuriositätenladen • Hamburger Pannfisch
Langsam kocht besser • Westfälische Kaffeetafel mit Stuten & Schwarzbrot
Kartoffelwerkstatt • Selbstgemachter Bibiliskäs mit Wurstsalat und Brägele
Küchenmomente • Westfälische Herrencreme mit Eierlikör
Gernekochen • Weggen/Emsländischer Rosinenstuten
ZimtkeksundApfeltarte • Weltbester hessischer Schmandkuchen nach dem Familienrezept von Babba
ninamanie • Fränkischer Sauerbraten
fräulein glücklich • Was ist Heimat? {Zillertaler Krapfen}
Ina Is(s)t • Hessischer Kartoffelsalat mit Brühe und Schmand
Teekesselchen Genussblog • Himmel un Äd (vegan)
Foodistas • Westfälische Götterspeise
kohlenpottgourmet • Dicke Bohnen Eintopf
Naschen mit der Erdbeerqueen • Grünkernbratlinge
Ye Olde Kitchen • Schwäbischer Hefezopf
Küchenlatein • Ofenkater – Birnen-Speck-Auflauf
Die Jungs kochen und backen • Brüchermühler Kartoffelpuffert
Patrick Rosenhal • Rhöner Weckbraten
zimtkringel • Leberspätzle
Volkermampft • Großmutters Paprikahuhn – Soulfood für die letzten kalten Tage
Küchenliebelei • Grüner Kuchen

17 Comments

  • Martina

    14. April 2019 at 9:34

    Mmmmh, die sehen ja sehr lecker aus! Die würden mir jetzt auch sehr schmecken!
    Liebste Grüße von Martina

  • Simone

    14. April 2019 at 10:29

    Liebe Jill, die Kniddlen sehen ja hervorragend aus! Ich kannte sie bisher nicht, aber weiß jetzt schon, pikant plus Apfelkompott ergibt ganz genau so ein Gericht, wie ich es liebe!
    Herzliche Grüße
    Simone

  • Daniela Wick

    14. April 2019 at 11:04

    Danke für deinen Einblick in die Heimatküche. Kannte ich so noch nicht. Liebe Grüße Dani

  • Ulrike

    14. April 2019 at 11:27

    Überall wo es Mehl und Eier gibt, macht man Mehlklöße. Um so erstaunlicher, wie viele Varianten es bei gleichen Zutaten davon gibt. Hier im „echten Norden“ Deutschlands wurden die sauber „ohne Schwänzschen“ als Nocke abgestochen.

    Deine Variante klingt auf jeden Fall absolut köstlich

  • Susan

    14. April 2019 at 12:20

    Liebe Jill,

    das klingt sehr lecker, ich glaube ich mag sie auch lieber gebraten.

    herzliche Grüße

    Susan

  • Sylvia von Brotwein

    14. April 2019 at 13:03

    Die hören sich ja interessant an! Das muss ich mal ausprobieren. Lieben Gruß Sylvia

  • Gabi

    14. April 2019 at 13:44

    Interessant, was es für Kloßvarianten gibt – quasi zweimal gekocht und einmal gebraten :-) Sieht aber superlecker aus…

  • Ina

    14. April 2019 at 14:25

    Hallo Jill,

    was für ein spannedes Rezept! Ich stelle es mir ein bisschen wir herzhaften Kaiserschmarrn vor – klingt auf jeden Fall toll.

    Lieben Gruß aus Kanada
    Ina

  • Tina von Küchenmomente

    14. April 2019 at 15:31

    Liebe Jill,
    dieses Thema ist wirklich spannend. So viele Rezepte, von denen ich bisher noch nie etwas gehört habe…dazu gehören übrigens auch deine Kniddlen. Obwohl ich dir sofort glaube, dass das ein typisches Lieblingsrezept ist. Sie sehen einfach nur richtig lecker aus!

    Herzliche Grüße
    Tina

  • Patrick

    14. April 2019 at 16:03

    Das sieht nicht nur unglaublich gut aus, sondern liest sich richtig lecker. Lieben Dank- Patrick

  • Marie-Louise

    14. April 2019 at 17:32

    Huhu!
    Vom Bild und vom Namen her musste ich ja sofort an ein Gericht denken, das meine Oma früher zubereitet hat: Mehlfratzen. Die waren aber tatsächlich eher süß (auch mit Apfelmus dann), aber Deine Gericht geht dann mit der Vinaigrette ja doch in eine ganz andere Richtung. Das gefällt mir sehr gut! : )
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  • Julia Erdbeerqueen

    14. April 2019 at 21:44

    Legöör. Mit Apfelmus kann ich mir die auch richtig gut vorstellen :)
    Kein Wunder, dass du so ne Portion auch alleine verputzt, sieht echt lecker aus.
    Liebe Grüße
    Juli

  • Steph

    15. April 2019 at 9:50

    Ich könnte mich da reinknien. Gebratene Mehlklöße sind etwas Wunderbares!

  • Stephie

    15. April 2019 at 11:04

    Also die würde ich auch als Hauptspeise essen – und genau wie Du mit Apfelkompott ! Das passt nämlich garantiert phantastisch dazu.

    Tolles Rezept !
    Lieben Gruß
    Stephie

  • Ye Olde Kitchen

    17. April 2019 at 15:14

    Wir sind absolut verknallt in diese Kniddlen und müssen sie ganz unbedingt schnell testen.
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Eva und Philipp

  • Caroline | Linal’s Backhimmel

    20. April 2019 at 16:42

    Echt spannend, was für unterschiedliche Rezept es je nach Region gibt. Danke, dass du eines deiner Lieblingsgerichte mit uns teilst :)
    Liebe Grüße
    Caroline

  • Monika

    5. Juli 2019 at 19:03

    Vielen Dank, für die Rezeptidee. Heute habe ich die Kniddlen mal ausprobiert. Etwas verwundert war ich schon, warum man die zwei mal kocht. Ist aber ok, sie gehen beim zweiten mal noch etwas auf und werden lockerer. Ich liebe solche Klößchen, aber diese Variante mit Quark ist super. Werde ich bestimmt öfter machen. Nur mit der Vinaigrette komme ich nicht klar. Nächstes Mal versuche ich, neben Gemüse, Kräuterquark dazu.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept