Königin-Pastete mit vegetarischem Ragout

Königin-Pastete mit vegetarischem Ragout

In Deutschland ist Königin-Pastete mit Geflügelragout sicher bekannt und ähnelt einem Geflügelfrikassee ein kleines bisschen. Der Herstellungsprozess ist jedoch etwas anders und auch die Zutaten variieren. Die luxemburgische Königin-Paste ist jedoch mit dem französischen Vol-au-vent zu vergleichen. In einem typischen Vol-au-vent werden zuerst das Suppenhuhn und Gemüse zu einem Hühnerbrühe gekocht. Danach wird eine Mehlschwitze zubereitet und mit der Brühe und Milch etwas eingekocht. Dazu kommen dann noch Champignons und das Fleisch des Suppenhuhns.

Um das Suppenhuhn zu ersetzen habe ich Geschnetzeltes auf Erbsenprotein benutzt. Hier kann man aber alles nehmen, was einem schmeckt: Soja Geschnetzeltes, Räuchertofu, Gemüse etc. Wenn Du das Gericht vegan essen möchtest kannst Du die Zutaten auf Milchbasis durch Pflanzenmilch Alternativen ersetzen.

Leckeres für jeden Tag

Hier findet ihr alle Rezepte zum Thema „Klassiker“

Ina von Applethree mit Flammkuchen Rezept Elsässer Art Vegan
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Klassische Sachertorte
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Nusszopf
Britta von Backmaedchen 1967 mit Klassische Donauwelle
Tina von Küchenmomente mit Klassischer Marmorkuchen
Jessi von Jessis SchlemmerKitchen mit Nudelsalat wie bei Oma
Silke von Blackforestkitchen mit Jägertoast mit Pfifferlingen
Sylvia von Brotwein mit Semmelknödel mit Pilzen und Sahnesoße (Rahmschwammerl)

Königin-Pastete mit vegetarischem Ragout

Zutaten

  • 200g schwarzer Reis
  • 4 EL Mehl
  • 200 ml kalte Milch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Champignons
  • 200-250 g Erbsenprotein Schnetzel
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Blätterteig Pasteten

Zubereitung

  1. Den Reis nach Packungsanleitung garen.
  2. Währenddessen Mehl in einem Kochtopf anrösten bis es nach 2-3 Minuten anfängt zu duften.
  3. Nach und nach die kalte Milch sowie die Gemüsebrühe unterrühren und gut vermischen.
  4. Die Champignons in Scheiben schneiden und zu der Soße geben.
  5. Das Erbsenprotein Schnetzel hinzugeben und für 20-25 Minuten köcheln lassen.
  6. Falls nötig mit etwas Maizena oder Speisestärke die Soße andicken.
  7. Die Blätterteig Pasteten im Ofen etwas erhitzen und mit Reis und der Soße anrichten.

Rezept zum Drucken

Königin-Pastete mit vegetarischem Ragout

Königin-Pastete mit vegetarischem Ragout

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Luxembourg
Portionen: 4 Personen
Autor: Jill

Zutaten
 

  • 200 g schwarzer Reis
  • 4 EL Mehl
  • 200 ml kalte Milch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Champignons
  • 200-250 g Erbsenprotein Schnetzel
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Blätterteig Pasteten

Anleitung

  • Den Reis nach Packungsanleitung garen.
  • Währenddessen Mehl in einem Kochtopf anrösten bis es nach 2-3 Minuten anfängt zu duften.
  • Nach und nach die kalte Milch sowie die Gemüsebrühe unterrühren und gut vermischen.
  • Die Champignons in Scheiben schneiden und zu der Soße geben.
  • Das Erbsenprotein Schnetzel hinzugeben und für 20-25 Minuten köcheln lassen.
  • Falls nötig mit etwas Maizena oder Speisestärke die Soße andicken.
  • Die Blätterteig Pasteten im Ofen etwas erhitzen und mit Reis und der Soße anrichten.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mich daran teilhaben lässt! Markiere mich einfach @kleineskuliversum und benutze #kleineskuliversum
Jill
Jill

Moien!
Ich bin Jill und freue mich sehr, dass Du hier bist! Schau Dich ruhig um und lass Dich von meinen leckeren und einfachen Rezepten inspirieren! Falls Du Fragen zu einem Rezept hast oder Dir ein Fehler aufgefallen ist, kannst Du Dich gerne bei mir per E-Mail, Nachricht oder über die Kommentarfunktion melden. Danke!

Teilen

7 Comments

  1. 6. September 2020 / 11:46

    Was für ein leckerer Klassiker den es bei uns immer an Weihnachten gibt. Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Silke

  2. 6. September 2020 / 13:02

    Der absolute Klassiker, meine Oma hat früher immer Pastete mit Suppenhuhn gemacht. Vorher gab es einen Teil vom Huhn in der Hühnersuppe, den Rest hat sie dann für die Pastete genommen.
    Liebe Grüße
    Britta

  3. 6. September 2020 / 14:27

    Einen echten Klassiker hast du dir da geschnappt und eine tolle vegetarische Version davon gezaubert! Bei meiner Oma gab es tatsächlich regelmäßig die klassische Variante, aber deine überzeigt mich auf Anhieb sofort.

    Liebe Grüße
    Tina

  4. 6. September 2020 / 14:47

    An Königin Pastete denke ich nie bei meinen Menüplanungen. Dabei kann man damit eigentlich jeden glücklich machen. Toll präsentiert!

  5. 6. September 2020 / 18:00

    Liebe Jill,
    das sieht echt superlecker aus! Schwarzen Reis finde ich auch total klasse – sowohl optich als auch geschmacklich.
    Liebe Grüße, Ina

  6. 6. September 2020 / 19:59

    Wow, das sieht ja toll aus. Der schwarze Reis macht sich da richtig richtig gut.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.