Grundrezept Pasta Teig

Hallo!

Ich liebe Pasta. In allen Formen und Farben. Und am allerliebsten mag ich selbstgemachte Pasta! Dabei ist mir vor kurzem aufgefallen, dass ich hier noch gar nicht mein Grundrezept verraten habe. Im Laufe der Zeit habe ich unter anderem Bärlauchpasta, Spinatpasta und Rote Beetepasta vorgestellt. Jedoch ganz einfache, gewöhnliche Pasta gibt’s noch nicht. Das ändere ich aber heute und verrate euch ein ganz wunderbares Rezept, das auch schon meine Mutter seit vielen Jahren benutzt.

Ich bin ehrlich mit euch, Pastateig zu machen ist zwar leicht, aber man braucht das gewisse Feeling für den Teig. Man muss genau wissen, wann genug Hartweizengrieß im Teig ist damit der Teig die richtige Konsistenz hat. Perfekt ist er, wenn er ledrigartig ist und sich ganz glatt anfühlt. Beim Ausrollen darf er nicht reißen, dann hat der Teig nicht genug Flüssigkeit. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Pastaversuche und wollte schon fast aufgeben. Jedoch gelang mir der Teig bei jedem Versuch besser und ich erfreute mich an köstlichen selbst gemachten Nudeln.

Ich benutze für den Teig zu kneten meine KitchenAid mit dem Knethacken. Der Teig kann aber auch wunderbar mit der Hand geknetet werden. Für die Pasta benutzte ich auch die beiden Nudel-Aufsätze für die KitchenAid.

Grundrezept Pasta Teig

[ingredients title=“Zutaten“]
  • 500g Hartweizengrieß
  • 5 Eier
  • grobes Meersalz
[/ingredients]

[directions title=“Zubereitung“]
  1. Die Eier aufschlagen und in eine Schüssel geben
  2. Mit dem Knethaken die Eier verquireln und langsam das Hartzweizengrieß einfliessen lassen bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Nach Bedarf etwas Wasser hinzugeben oder etwas mehr Hartweizengrieß
  3. Den Teig luftdicht verpacken (in einer Tupperdose oder mit Frischhaltefolie einwickeln) und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben
  4. Mit einer Nudelwalze oder Nudelholz den Teig dünn ausrollen. Ich habe die Nudelwalzen von Kitchen Aid und habe sie auf Stufe 4 gewalzt
  5. Bei meinem Walzenset war auch noch eine Fetucchiniwalze dabei, diese habe ich benutzt um die Nudeln herzustellen. Falls ihr keine solche Walzen besitzt geht ihr folgendermaßen vor: Teig etwas bemehlen, aufrollen und in mit einem scharfen Messer 4mm dicke Scheiben abschneiden
  6. Ich lasse die Nudeln für eine Stunde antrocknen, fülle sie dann in verschließbare Gläser und friere sie dann ein
  7. Die Nudeln in gesalzenes und kochendes Wasser geben und für 5 Minuten kochen lassen
[/directions]

MerkenMerken

MerkenMerken

Jill
Jill

Moien!
Ich bin Jill und freue mich sehr, dass Du hier bist! Schau Dich ruhig um und lass Dich von meinen leckeren und einfachen Rezepten inspirieren! Falls Du Fragen zu einem Rezept hast oder Dir ein Fehler aufgefallen ist, kannst Du Dich gerne bei mir per E-Mail, Nachricht oder über die Kommentarfunktion melden. Danke!

Share:

2 Comments

  1. Monique Haupert
    2. November 2017 / 16:11

    Finde deine Rezepte sehr gut

    • Jill
      Autor
      2. November 2017 / 20:29

      Hallo Monique,
      vielen Dank! Das freut mich sehr, dass die Rezepte dir gefallen.
      LG, Jill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

mehr inspiration