Spinat Nudeln selbstgemacht

Hallo!

Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach Nudeln selbst herstellt. Sie schmecken einfach herrlich und ich will kaum mehr Nudeln aus der Packung kaufen oder essen. Ich kenne das Grundrezept (ohne Spinat) von meiner Mutter. Sie hat früher und auch heute noch gerne Nudeln selbst hergestellt. Als ich anfing, war es frustrierend, da ich noch nicht das richtige Gefühl für einen guten Teig hatte. Denn auch wenn man sich an ein Rezept hält, klappt es nicht immer sofort. Besonders deswegen, weil die Eier nicht immer zu 100% die gleiche Flüssigkeit beinhalten. So kommt es mal vor, dass der Teig zu trocken oder zu feucht ist. Der Teig soll schön glatt sein, darf aber auf keinen Fall kleben oder bröckeln. Ihr merkt es spätestens beim Ausrollen und könnt dann noch etwas Wasser oder etwas Hartweizengrieß hinzugeben. Tastet euch nach und nach ran und gebt wirklich immer nur ein ganz klein wenig hinzu.

Lasst euch davon aber auf keinen Fall abschrecken und versucht es. Es lohnt sich auf jeden Fall und die Nudeln schmecken einfach nur köstlich! Und nicht vergessen, Übung macht den Meister ;o)

Nudeln mit Spinat

Zutaten

  • 125g Spinat
  • 500g Hartweizengrieß (Schmull)
  • 4 Eier, Größe M

Zubereitung

  1. Spinat gründlich waschen und in einen Kochtopf geben und für ungefähr 5 Minuten köcheln lassen und regelmässig umrühren. Ihr braucht den Spinat nicht abtropfen zu lassen, denn ihr braucht ein wenig Wasser zum Kochen
  2. Spinat abtropfen lassen und ganz fein pürieren. Abkühlen lassen
  3. Eier aufschlagen und mit dem Hartweizengrieß und dem Spinat per Hand oder in einer Küchenmaschine kräftig kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Das kann schon 5-10 Minuten dauern
  4. Den Teig luftdicht verpacken (in einer Tupperdose oder mit Frischhaltefolie einwickeln) und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben
  5. Mit einer Nudelwalze oder Nudelholz den Teig dünn ausrollen. Ich habe die Nudelwalzen von Kitchen Aid und habe sie auf Stufe 4 gewalzt
  6. Bei meinem Walzenset war auch noch eine Fetucchiniwalze dabei, diese habe ich benutzt um die Nudeln herzustellen. Falls ihr keine solche Walzen besitzt geht ihr folgendermaßen vor: Teig etwas bemehlen, aufrollen und in mit einem scharfen Messer 4mm dicke Scheiben abschneiden
  7. Ich lasse die Nudeln für eine Stunde antrocknen, fülle sie dann in verschließbare Gläser und friere sie dann ein
  8. Die Nudeln in gesalzenes und kochendes Wasser geben und für 5 Minuten kochen lassen

Klick: PDF zum Drucken

Abonniere den monatlichen Newsletter

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat kannst Du mir hier einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich sehr über Dein Feedback!