Salmorejo Cordobés – Andalusische Tomatensuppe

Salmorejo Cordobés

Habt ihr schon einmal von Salmorejo Cordobés gehört? In Andalusien ist diese Suppe vor allem im Sommer beliebt. Sie wird jedoch gerne mit Gazpacho verwechselt. Dabei ist sie viel dickflüssiger als Gazpacho, da sie keine Gurken und keine Paprika enthält. Ein weiterer Unterschied ist, dass viel Olivenöl und Brot verwendet wird. Durch das Olivenöl und Brot, das in Salmorejo benutzt wird, bekommt die Suppe eine schöne, cremige Konsistenz und wird dickflüssig. Dies passiert, wenn man das Olivenöl ganz langsam zu der Suppe gibt, während sie püriert wird. Ähnlich wie einer Mayonnaise entsteht hier eine Emulsion. Vor allem an heißen Sommertagen kühlt die Suppe einen ganz gut ab. Sie ist auch noch wunderbar sättigend wegen dem Brot und leicht noch dazu.

Salmorejo Cordobés

Zutaten

  • 100 ml Wasser
  • 1 Brötchen, weiß
  • 1,5 kg Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Cherry Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Olivenöl, extra natives
  • 2 Eier
  • 1/2 Paprika, rot
  • 1/2 Paprika, gelb
  • 1/2 TL Paprikapulver, geräuchert
  • Salz & Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl, extra natives

Zubereitung

  1. Das Brötchen im Wasser kurz einweichen lassen und gut ausdrücken. In einen Blender geben.
  2. Die Tomaten kreuzweise einschneiden und mit heißem Wasser übergießen. Dadurch kann man die Tomaten leichter schälen. Wenn die Tomaten geschält sind werden diese geviertelt und zum Brot in den Blender gegeben.
  3. Die Knoblauchzehe schälen und mit dem Sherry Essig, Salz und Pfeffer in den Blender geben. Alles während fünf Minuten pürieren.
  4. Jetzt langsam das Olivenöl in einem dünnen Strahl hinzugeben. Noch für eine weitere Minute pürieren und für eine gute Stunde in den Kühlschrank geben.
  5. Die Eier während zehn Minuten in einem Topf mit Wasser kochen lassen. In den Kühlschrank zum Abkühlen geben.
  6. Die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Bis zum Servieren kalt stellen.
  7. Nachdem die Suppe schön gekühlt ist werden die Eier geschält und mit einer Gabel zerdrückt.
  8. Die Suppe in eine Schale geben und mit den Eiern und Paprikawürfel garnieren. Etwas Olivenöl darüber träufeln und kühl genießen.

Rezept zum Drucken

Salmorejo Cordobés

Salmorejo Cordobés

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kühlzeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Gericht: Suppe
Land & Region: Spanien
Autor: Jill

Zutaten
 

  • 100 ml Wasser
  • 1 Brötchen weiß
  • 1,5 kg Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Cherry Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Olivenöl extra natives
  • 2 Eier
  • 1/2 Paprika rot
  • 1/2 Paprika gelb
  • 1/2 TL Paprikapulver geräuchert
  • Salz & Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl extra natives

Anleitung

  • Das Brötchen im Wasser kurz einweichen lassen und gut ausdrücken. In einen Blender geben.
  • Die Tomaten kreuzweise einschneiden und mit heißem Wasser übergießen. Dadurch kann man die Tomaten leichter schälen. Wenn die Tomaten geschält sind werden diese geviertelt und zum Brot in den Blender gegeben.
  • Die Knoblauchzehe schälen und mit dem Sherry Essig, Salz und Pfeffer in den Blender geben. Alles während fünf Minuten pürieren.
  • Jetzt langsam das Olivenöl in einem dünnen Strahl hinzugeben. Noch für eine weitere Minute pürieren und für eine gute Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Die Eier während zehn Minuten in einem Topf mit Wasser kochen lassen. In den Kühlschrank zum Abkühlen geben.Die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Bis zum Servieren kalt stellen.
  • Nachdem die Suppe schön gekühlt ist werden die Eier geschält und mit einer Gabel zerdrückt.Die Suppe in eine Schale geben und mit den Eiern und Paprikawürfel garnieren. Etwas Olivenöl darüber träufeln und kühl genießen.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mich daran teilhaben lässt! Markiere mich einfach @kleineskuliversum und benutze #kleineskuliversum
Jill
Jill

Moien!
Ich bin Jill und freue mich sehr, dass Du hier bist! Schau Dich ruhig um und lass Dich von meinen leckeren und einfachen Rezepten inspirieren! Falls Du Fragen zu einem Rezept hast oder Dir ein Fehler aufgefallen ist, kannst Du Dich gerne bei mir per E-Mail, Nachricht oder über die Kommentarfunktion melden. Danke!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.