Rotes Curry mit Tofu aus Myanmar

20. März 2018Jill

Guten Morgen!

Ich entführe euch heute nach Myanmar und zeige euch ein rotes Curry mit Tofu. Die Currys in Myanmar werden ganz anders hergestellt als in seinem Nachbarland Thailand und sind eher indisch inspiriert. Die Paste besteht hier meistens nur aus Knoblauch, Schalotten, Ingwer und Tomatenstückchen. In der thailändischen Küche hingegen wird viel mehr mit Gewürzen und Chili gearbeitet. Hier (KLICK) habe ich euch schon einmal gezeigt, wie ihr eure Paste für ein Thaicurry selbst herstellen könnt. Dann habt ihr einen direkten Vergleich. In Myanmar wird das ganze dann mit Gemüsebrühe verflüssigt und in Thailand benutzt man eher Kokosnussmilch.

Wenn ihr kein Tofu mögt, könnt ihr ihn durch beliebiges Gemüse ersetzen :o)

Rotes Curry mit Tofu

[ingredients title=“Zutaten“]

  • 1 Stück Tofu
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 1cm Stück Ingwer
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl
  • 300ml Gemüsebrühe

[/ingredients]

[directions title=“Zubereitung“]

  1. Den Knoblauch, Schalotten und Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. Nach und nach in einem Mörser fein hacken bis es zu einer Paste wird
  3. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden
  4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Paste unter rühren anbraten, bis sie gelblich wird
  5. Paprika, Kurkuma und Tomaten hinzugeben und weiterhin für 3 Minuten rühren
  6. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und nochmals aufkochen lassen
  7. Tofu in Würfel schneiden und falls gewünscht vorher in Öl knusprig braten oder so und hinzugeben
  8. Mit Salz abschmecken und mit Reis servieren

[/directions]

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag