Gemüsebrühe

Guten Morgen!

Ich komme heute nochmal mit einem Grundrezept an. Mein Vorrat an Gemüsebrühe neigt sich jetzt auch langsam dem Ende zu und musste dringend wieder aufgefüllt werden. Zum Glück habe ich noch etwas Gemüsepaste, das ich noch vorrätig habe. Das tolle an Gemüsebrühe ist, dass man wirklich alles an Gemüse verwenden kann, was einem schmeckt. Mittlerweile habe ich aber auch herausgefunden, welches Gemüse mir in der Gemüsebrühe überhaupt nicht schmeckt. Dazu gehört definitiv Fenchel und Paprika das ich nie wieder in meiner Gemüsebrühe haben will! Jetzt über den Winter benutze ich getrocknete Kräuter wie Liebstöckel und Lorbeeren. Im Frühling und Sommer nutze ich dafür aber lieber die frischen Kräuter aus dem Garten und es wird noch schmackhafter.

Ich erinnere mich noch ganz genau an meine erste Gemüsebrühe. Bei meinen Eltern wurden immer die fertigen Gemüsebrühwürfel benutzt und ich hatte mich stark an diesen Geschmack gewöhnt. Als ich dann auszog verbannte ich sämtliche Geschmacksverstärker aus meiner Küche. Die erste Gemüsebrühe die ich dann kochte schmeckte mir überhaupt nicht und ich musste mich erst an den weniger starken Salzgeschmack gewöhnen. Nach kurzer Zeit habe ich aber Liebstöckel entdeckt! Das wird bei uns auch noch Maggikraut genannt und kommt dem Geschmack von Maggi etwas nach. Deswegen wurde Liebstöckel zu meiner Geheimwaffe in der Gemüsebrühe und sie ist dazu noch ganz natürlich!

gemusebruhe

Zutaten

1/2 Stück Knollensellerie
1 Bund Staudensellerie
1 Petersilienwurzel
1 Bund glatte Petersilie
2 Möhren
2 Stangen Lauch
1 Kohlrabi
1 große Gemüsezwiebel
3 Lorbeerblätter
3 TL getrockneter Liebstöckel (oder frischer)
ein paar Pfefferkörner
2-3 Zweige Thymian und Rosmarin
Salz

Zubereitung

Das Suppengemüse gründlich waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel  wascht ihr und schneidet sie einmal in der Mitte durch. Die Schale lasst ihr dran, das gibt der Brühe eine schöne Farbe. Mit der Schnittfläche nach unten röstet ihr die Zwiebel im Kochtopf an. Dafür benutzt ihr kein Öl. Nachdem die Zwiebel schön geröstet ist gebt ihr  das Suppengemüse hinein und gebt etwas Wasser hinzu. Jetzt gebt ihr noch die Gewürze hinzu. Ich habe einen Bräter von 5 Liter benutzt und habe ihn bis ca 4cm unter dem Rand mit Wasser aufgefüllt. Das ganze müsst ihr jetzt für gut 2 Stunden köcheln lassen.  Das ganze ergibt circa 3 Liter Brühe. Das ganze nun in sterile Gläser füllen und für 60 Minuten bei 100 Grad einkochen. Ihr könnt sie aber auch ohne Probleme in der Tiefkühltruhe einfrieren. Im Kühlschrank hält sie sich leider nur 1-2 Tage.

Anleitung zum Sterilisieren der Gläser

Die Gläser und falls vorhanden die Glasdeckel heiß ausspülen und auf ein Backblech stellen. Das Backblech in den Ofen stellen und die Gläser bei 180 Grad circa 15 Minuten sterilisieren. Den Backofen ausschalten und die Gläser kurz vor dem Einfüllen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die Gummiringe und Deckel im Wasser circa fünf Minuten kochen lassen.


Euch hat mein Rezept gefallen? Dann würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir einen lieben Kommentar hinterlassen könntet oder das Rezept mit euren Freunden teilt. Falls ihr eins meiner Rezepte ausprobiert habt, würde ich mich sehr über ein Foto freuen! Verlinkt mich doch einfach auf Facebook oder Instagram (@ kleineskuliversum und # kleineskuliversum) und zeigt her eure Fotos und Kreationen! :o)

8 Comments

  1. Guten Morgen, Jill!
    Dein Rezept hört sich sehr gut an. Bis jetzt habe ich die Gemüsebrühe ohne Liebstöchel zubereitet. Beim nächsten Mal würde ich das Rezept verbessern. Danke für den Tipp! 💐 Ich habe das Salz etwa 12 – 15 % hinzugefügt und kann die Gemüsepaste ein paar Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Liebe Grüße :) Hang

    • Hallo Hang,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freit mich, dass dir das Rezept gefällt ☺️
      Hab einen schönen Sonntag!
      LG Jill

  2. Nichts geht drüber!

  3. Ich habe heute mein Gemüsefach im Kühlschrank inspiziert, und auch mit allem was noch da war eine leckere Gemüsebrühe gekocht. Liebstöckel ist ein super Kraut für jede Brühe. Leider geht es mir immer kaputt in meinem Kräutergarten. Ich kaufe jedes Jahr einen neue Pflanze, aber das wird einfach nichts. Dabei mag ich den Geschmack vom Luebstöckel sehr gerne.

Kommentar verfassen