Rote Beete Carpaccio | Weihnachtsmenü 2018

15. Dezember 2018Jill

Prep time: 30 Minuten

Cook time: 1 Stunde

Serves: 4

Hallo!

Ich serviere als Vorspeise für mein Weihnachtsmenü einen Rote Beete Carpaccio. Dazu gibt es Champignons, Trauben, Pinienkerne und einen wunderbar cremigen Burrata! Burrata zu Rote Beete? Ja, das passt! Seitdem ich vor über einem Jahr herausgefunden habe, dass auch Mozzarella gut mit Roter Beete harmoniert, dachte ich mir, dass Burrata auch gut passen könnte.

Die Rote Beete habe ich in Apfelessig und Cidre eingelegt. Dadurch bekommen sie einen leicht säuerlich-süßlichen Geschmack, der sehr gut mit dem Rest der Zutaten abgestimmt ist. Wer mag, kann seinen Carpaccio aber ganz nach Belieben kombinieren.

Weitere Ideen für ein Rote Beete Carpaccio

  • Anstelle des Burratas könnt ihr natürlich auch weitere Käsesorten wie Mozzarella oder Feta benutzen.
  • Als Topping und für den nötigen Crunch eignen sich Nüsse sehr gut. Zur Roter Beete passen auch ganz wunderbar Walnüsse.
  • Da die Rote Beete besonders erdig ist, eignet sich süsses und fruchtiges Obst sehr gut. Anstelle der Trauben könnt ihr hier auch Äpfel oder filetierte Clementinen nehmen.
  • Auch den Feldsalat könnt ihr austauschen. Wie wäre es mit einem leckeren Rucola Salat?

Was ich sonst noch so in meinem Menü serviere könnt ihr hier anschauen. Unter den Rezept findet ihr auch eine Übersicht der Rezepte vom letzten Jahr.

∞ Weihnachts Menü 2018 ∞

Weihnachtlicher Aperol Spritz

***

Rote Beete Carpaccio

***

Gemüsefond mit Wurzelgemüse und Lauch

***

Kürbisrisotto mit gebackenem Kürbis

***

Bratapfel mit Käsekuchenfüllung

Hier findet ihr den ersten Gang der anderen Teilnehmer

Liebe mit Biss • Bouillon vom Shitake Pilz
Spiffing Ideas • Kalbsleberpaté – Kalbsleberpaté
Claudia vous régale (französisch) • Bonbons croustillants au Beaufort
My picked food • Blätterteig-Tannenbaum mit Winterpesto

Rezept drucken

Rote Beete Carpaccio

  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten
  • Kochzeit: 1 Stunde
  • Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
  • Für: 4

Zutaten

  • 4 Rote Beete , Knollen
  • 100 ml Apfelessig
  • 100 ml Cidre
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfefferkörner, gemischt
  • 150 g Feldsalat
  • 1 Champignon
  • 4 Kugeln Burrata, à 100g
  • 1 EL Pinienkerne
  • 12 rote Trauben
  • 2 EL Balsamico Essig, weißen
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Die Rote Beete für ca eine Stunde in kochendes Wasser geben, bis sie gar sind. Danach die Schale entfernen und in feine Scheiben hobeln.

  • Den Apfelessig mit dem Cidre in ein hohes, verschließbares Gefäß geben, das Lorbeerblatt, das Salz und den Pfeffer hinzugeben. Die noch warmen Rote Beete Scheiben in das Glas geben, gut verschließen und einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

  • Die Trauben waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Champignons schälen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Einige habe ich in kleine Würfel geschnitten.

  • Den Feldsalat putzen und mit Balsamico Essig und Olivenöl eine Vinaigrette machen. Am einfachsten ist es, beides in ein Schraubglas zu geben und für ein paar Minuten kräftig zu Schütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten und zur Seite stellen.

  • Die Rote Beete auf einem Teller anrichten, darauf die Champignonsscheiben und Trauben verteilen. Den Feldsalat mit dem Dressing mischen und auf die Rote Beete legen. Die Pinienkerne darauf verteilen und die Burrata in die Mitte legen. Das Gericht sofort servieren.

Notizen

Im Vorfeld könnt ihr zubereiten:

  • Rote Beete einlegen
  • Feldsalat putzen
  • Vinaigrette vorbereiten

Ihr könnt natürlich auch vorgekochte Rote Beete benutzen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept