Kohlrabi einlegen

Kohlrabi einlegen

Nach all dem Süsskram in den letzten Wochen wurde es endlich Zeit mal wieder was herzhaftes zu zeigen: heute zeige ich dir, wie du Kohlrabi einlegen kannst! Noch nie probiert? Ich vorher auch nicht… Aber da all unser Kohlrabi auf einmal reif war und geerntet werden wollte, musste eine Lösung her. Der Kohlrabi wird in einen Essigsud eingelegt und darf dann für eine Woche im Kühlschrank ziehen. Danach hält er sich noch circa 2 Wochen im Kühlschrank.

Was Du für den Sud brauchst

Für den Sud benötigst Du Balsamicoessig Zucker, Senfsamen, Currypulver, Pfefferkörner, Salz und ein Lorbeerblatt. Je nach Geschmack kannst Du noch gerne etwas Chiliflocken dazu geben, wenn Du etwas mehr schärfe haben möchtest. Den Sud habe ich auch schon bei meinen eingelegten Gurken benutzt. Hier findest Du das Rezept dazu (KLICK).

Haltbarkeit

Wenn Du sauber gearbeitet hast kannst Du den eingelegten Kohlrabi bis zu einem Monat im Kühlschrank lagern, bis dahin solltest Du ihn jedoch verbraucht haben. Dadurch, dass er nur einlegt und roh ist, verkürzt sich die Haltbarkeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du den Kohlrabi auch einkochen kannst, dies habe ich jedoch selbst nicht ausprobiert. 

Wofür kann man eingelegten Kohlrabi benutzen?

Kohlrabi kannst Du sehr vielfältig benutzen:

  • in Salaten
  • auf einem leckeren Burger
  • gefüllt mit Frischkäse als „Ravioli“
  • auf einer Stulle
  • usw

Kohlrabi einlegen

Zutaten

  • 100ml weißer Balsamicoessig
  • 50g Zucker
  • 1 Kohlrabi
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Currypulver, scharf
  • getrocknete Chiliflocken, nach belieben
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben hobeln.
  2. Kohlrabi mit Salz in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Eine Stunde ruhen lassen.
  3. Kohlrabi abwaschen und gut ausdrücken, dann die Scheiben fest aneinander in ein steriles Glas schichten.
  4. Für den Sud alle anderen Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  5. Den Sud in das Glas geben und etwas zum beschweren auf den Kohlrabi legen (ich habe dafür einen Glasdeckel von meinen Einmachgläsern verwendet) fest verschliessen.
  6. 1 Woche im Kühlschrank ziehen lassen.

Anleitung zum Sterilisieren der Gläser

  1. Gläser und falls vorhanden Glasdeckel heiß ausspülen und auf ein Backblech stellen.
  2. Backblech mit den Gläsern in den Ofen geben.
  3. Ofen auf 180 Grad Umluft stellen und die Gläser für 15 Minuten sterilisieren lassen.
  4. Nach 15 Minuten den Ofen abschalten und Gläser kurz vor dem Einfüllen herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  5. Gummiringe und Deckel in Wasser mit einem Schuss Essig für 5 Minuten auskochen lassen.

Rezept zum Drucken

Kohlrabi einlegen

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Ziehzeit: 7 days
Arbeitszeit: 7 days 15 Minuten
Gericht: Appetizer, Salad, Side Dish
Portionen: 1 Glas
Autor: Jill

Zutaten

  • 100 ml weißer Balsamicoessig
  • 50 g Zucker
  • 1 Kohlrabi
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Currypulver scharf
  • getrocknete Chiliflocken nach belieben
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner
  • 1 TL Salz

Anleitung

  • Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben hobeln.
  • Kohlrabi mit Salz in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Eine Stunde ruhen lassen.
  • Kohlrabi abwaschen und gut ausdrücken, dann die Scheiben fest aneinander in ein steriles Glas schichten.
  • Für den Sud alle anderen Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  • Den Sud in das Glas geben und etwas zum beschweren auf den Kohlrabi legen (ich habe dafür einen Glasdeckel von meinen Einmachgläsern verwendet) fest verschliessen.
  • 1 Woche im Kühlschrank ziehen lassen.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mich daran teilhaben lässt! Markiere mich einfach @kleineskuliversum und benutze #kleineskuliversum
Jill
Jill

Moien!
Ich bin Jill und freue mich sehr, dass Du hier bist! Schau Dich ruhig um und lass Dich von meinen leckeren und einfachen Rezepten inspirieren! Falls Du Fragen zu einem Rezept hast oder Dir ein Fehler aufgefallen ist, kannst Du Dich gerne bei mir per E-Mail, Nachricht oder über die Kommentarfunktion melden. Danke!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

mehr inspiration