Grüne Bohnensuppe

Grüne Bohnensuppe – Bouhneschlupp

5. Januar 2020Jill

Prep time: 20 Minuten

Cook time: 45 Minuten

Serves: 2 Personen

Hallo!

Bei Leckeres für jeden Tag geht es heute um das Thema „Kindheitsklassiker“ und da habe ich gleich eine leckere Bouhnenschlupp, eine grüne Bohnensuppe aus Luxemburg mitgebracht.

Was kommt alles in eine klassische Bouhneschlupp?

Im Grunde kann die Suppe auf mehrere Arten zubereitet werden. Meine Großmutter benutzt zum Beispiel kein Mehl in ihrer Suppe und gibt sondern gestampfte, gekochte Kartoffeln. Somit ist ihre Variante auch glutenfrei. Ich hingegen nutze Mehl, um die Suppe etwas anzudicken, so mag ich sie am liebsten. Die Brühe für die grüne Bohnensuppe wird meistens frisch zubereitet und in Luxemburg wird diese mit einem Stück Speck, Lauch, Sellerie, Zwiebeln und Möhren gekocht. Dazu kommen noch Kräuter wie Liebstöckel und Bohnenkraut. Da ich meine Rezepte vegetarisch halte verzichte ich auf den Speck und koche meine Brühe nur mit Gemüse. Wenn es mal schnell gehen muss und ich keine frisch gekochte Gemüsebrühe (KLICK) im Haus habe verwende ich meine selbstgemachte Gemüsepaste (KLICK).

Für die Einlage meiner grünen Bohnesuppe nutze ich Stangenbohnen, die ich im Sommer aus meinem Garten ernte. Kurz blanchiert und eingefroren halten sie sich ohne Problem bis zur nächsten Bohnen-Saison. Die Bohnen werden dazu in kleine Stücke geschnitten. Dazu kommen noch Kartoffeln und nach Lust und Laune gebe ich auch gewürfelten Sellerie und Karotte, sowie Lauch hinzu.

Als erstes wird etwas Butter in einem Topf geschmolzen und eine gewürfelte Schalotte darin glasig gedünstet. Es wird etwas Mehl dazu gegeben und dann mit der Gemüsebrühe abgelöscht. Zum Schluss kommen dann die Bohnen, Kartoffeln und Karotte rein und alles wird eingekocht, bis das Gemüse gar und die grüne Bohnensuppe eingedickt ist.

Mit was wird die grüne Bohnensuppe gegessen?

Seit meiner Kindheit bin ich es gewohnt, Bouhneschlupp mit Eisenkuch (Waffeln) oder Gromprenkichelcher (Reibekuchen) zu essen. Die grüne Bohnensuppe kann jedoch auch ohne Beilage gegessen oder als Vorspeise serviert werden. Dazu wird dann ein Schluck Sahne serviert, der die Suppe cremiger macht.

Leckeres für jeden Tag

Hier findest Du alle Rezepte zum Thema „Kindheitsklassiker“

Conny von Mein wunderbares Chaos • Eierschmier – wie bei Oma Guschte
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum • Apfelküchle mit Zimt und Zucker
Tina von Küchenmomente • Vanillepudding wie bei Oma
Tanja von Liebe & Kochen • Risotto-Milchreis mit Quitten-Kompott
Patricia von Probieren und Studieren • Milchnudeln wie von früher
Britta von Backmaedchen 1967 • Gedeckter Apfelkuchen wie von Oma
Silke von Blackforestkitchen • Windbeutel im Schwarzwälder Kirsch-Style
Sylvia von Brotwein • Grießbrei kochen
Ronald von Fränkische Tapas • Schokokuchen
Frances von carry on cooking • Kartoffelbrei mit Zwiebeln, Gurken & Räuchertofu

Rezept zum Drucken

Rezept drucken

Grüne Bohnensuppe - Bouhneschlupp

  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten
  • Kochzeit: 45 Minuten
  • Dauer: 1 Stunde 5 Minuten
  • Für: 2 Personen

Zutaten

  • 300 g Stangenbohnen
  • 2 Kartoffeln
  • 1/2 Möhre
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schnitt Butter
  • 1 EL Mehl
  • 500-700 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Liebstöckel, getrocknet
  • 1/2 TL Bohnenkraut, getrocknet
  • Salz und Pfeffer
  • Sahne, optional

Zubereitung

  • 1)

    Das Gemüse vorbereiten: die Bohnen waschen, die Enden entfernen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffel, Knoblauchzehe, Möhre und Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden.

  • 2)

    Butter in einem Kochtopf schmelzen lassen und die kleingewürfelte Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten.

  • 3)

    Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen verrühren. Nach und nach unter ständigem Rühren die Gemüsebrühe hinzugeben.

  • 4)

    Die kleingeschnittenen Bohnen, Kartoffeln, Möhren sowie den Liebstöckel und Bohnenkraut hinzugeben und aufkochen lassen.

  • 5)

    Die grüne Bohnensuppe während 45 Minuten köcheln lassen und noch warm in Suppenteller anrichten. Mit etwas Sahne servieren.

10 Comments

  • Izabella

    5. Januar 2020 at 11:22

    Ich liebe diese Suppe! Ich habe sie schon total vergessen! Wir lieben grüne Bohnen, wenn sie frisch vom Strauch kommen! Nächstes Jahr wird diese Suppe DEFINITIV nachgekocht! Viele Grüße, Izabella

  • Tanja von Liebe&Kochen

    5. Januar 2020 at 13:28

    Oh wie lecker! Ich liebe Bohnen und Deine Bohnensuppe klingt da so lecker! Danke für das schöne Rezept!

  • Ronald

    5. Januar 2020 at 14:14

    Hallo Jill,
    grüne Bohnen gab es in meiner Kindheit nur als Gemüse. Aber Deine luxemburgische Bouhneschlupp hört sich nicht nur lecker an, sondern sieht auch sehr lecker aus. Danke für Deine kulinarische Kindheitserinnerung und noch einen schönen Sonntag
    Ronald

  • Conny

    5. Januar 2020 at 19:26

    Liebe Jill,

    Bouhneschlupp will ich schon so lange mal probieren, dank Deines Rezeptes habe ich jetzt keine Ausreden mehr. Danke Dir, die Suppe klingt wahnsinnig lecker.
    Herzlichst, Conny

  • Silke

    5. Januar 2020 at 19:34

    Liebe Jill, so war das bei meiner Oma auch immer. Meist gab es eine herzhafte Suppe und dann noch was Süßes dazu. Deine Suppe sieht lecker aus. Liebe Grüße Silke

  • Frances

    6. Januar 2020 at 12:00

    Da werden auch bei mir Erinnerungen wach :-) Bohnensuppe gab es bei mir als Kind auch oft. Vielen Dank für die Inspiration! Viele Grüße, Frances

  • Tina von Küchenmomente.de

    6. Januar 2020 at 14:00

    Liebe Jill,
    Omas können eindeutig die besten Eintöpfe kochen. Wenn ich die koche, schmecken sie irgendwie nicht annähernd so gut. Deine Bohnensuppe sieht total lecker aus und schmeckt bestimmt auch so :-) .
    Herzliche Grüße und alles Gute für 2020
    Tina

  • Kathrina

    8. Januar 2020 at 8:46

    Liebe Jill,
    was für ein leckeres Rezept. Eine Bohnensuppe passt perfekt in den Winter, wenn man durchgefroren nach einem langen Spaziergang nach Hause kommt. Und dann noch Reibekuchen dazu. Mhhhh.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

  • Britta von Backmaedchen 1967

    8. Januar 2020 at 19:52

    Das ist ein Süppchen genau nach meinem Geschmack, wir hatten früher immer Bohnen im Garten da gab es öfters mal ein Süppchen davon.

    LG Britta

  • Sylvia von Brotwein

    12. Januar 2020 at 9:42

    Solche Eintöpfe gab es in der Kindheit oft – zwar nicht genau so – aber auch gut. Danke für die Erinnerung. Lieben Gruß Sylvia

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept