Flammkuchen mit Brie und Birnen

Flammkuchen mit Brie und Birnen

29. September 2019Jill

Prep time: 20 Minuten

Cook time: 15 Minuten

Serves: 1 Blech

Hallo!

Heute gibt es wieder Flammkuchen! Dieses Mal habe ich ihn mit Brie und Birnen belegt. Dazu habe ich das ganze noch mit Thymian, Honig und Walnüssen garniert. Ich mag die Kombination aus süßen und herzhaftem sehr. Wenn es euch auch so geht, ist dieses Rezept genau richtig für euch!

Für diese leckere flämische Spezialität habe ich mein Grundrezept genutzt, das ich auch hier schon einmal vorgestellt habe (KLICK). Es ist sehr einfach und schnell umzusetzen und absolut gelingsicher!

Wir retten was zu retten ist

Dieses Rezept habe ich für „Wir retten was zu retten ist“ kreiert. Ziel der Gruppe ist es, euch zu zeigen, dass vieles sehr leicht und schnell selbst gekocht oder gebacken ist, ganz ohne Fertigprodukte. Die Gruppe wurde von Sina und Susi ins Leben gerufen.

Hier findet ihr alle Rezepte zum Thema „Flammkuchen im Herbst“

Britta von Brittas Kochbuch • Tarte flambée alsacienne
Tamara von Cakes, Cookies and more • Flammkuchen mit Birnen und Raclettekäse
Syvlia von Brotwein • Flammkuchen mit Lachs und Spinat
Sigrid von Madam Rote Rübe • Mallorquinischer Spinat-Flammkuchen mit Rosinen, Feta und knusprigem Vollkornboden 
Andy von lieberlecker Flammkuchen mit Kaviar
Wilma von Pane-Bistecca • Herbstlicher Flammkuchen mit Kuerbis und Feigen
Julia von BackeBackeKuchen • Flammkuchen mit Kürbis und Ricottacreme
Sus von CorumBlog 2.0 • Flammkuchen mit Rentier Speck und Quitte

Rezept drucken

Flammkuchen mit Brie und Birnen

  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten
  • Kochzeit: 15 Minuten
  • Dauer: 35 Minuten
  • Für: 1 Blech

Knuspriger Flammkuchen mit Brie, Birnen, Honig, Thymian und Walnüssen.

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Wasser
  • 100 g Schmand
  • 1 Birne
  • 100 g Brie
  • 2 TL Honig
  • 6 Walnüsse
  • 3 Zweige Thymian
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  • 1)

    Für den Teig Mehl, Wasser, Olivenöl und 1 TL Salz miteinander vermischen, bis ein glatter Teig entsteht. Wenn der Teig zu trocken sein sollte, etwas Wasser hinzugeben und wenn er zu nass ist, etwas Mehl beifügen.

  • 2)

    Den Ofen auf 200 Grad Umluft samt Backblech vorheizen.

  • 3)

    Den Teig auf die gewünschte Größe dünn ausrollen.

  • 4)

    Den Teig mit dem Schmand bestreichen.

  • 5)

    Die Birne in feine Scheiben hobeln und den Brie ebenfalls in Scheiben schneiden.

  • 6)

    Den Flammkuchen zuerst ganz mit der Birne bedecken und anschließend mit Brie belegen.

  • 7)

    Den Flammkuchen während 12-15 Minuten auf unterer Schiene backen lassen, bis er knusprig ist und aus dem Backofen nehmen.

  • 8)

    Den Honig über die Birnen und Brie träufeln und die gehackten Walnüsse und Thymian über den Flammkuchen verteilen. Etwas Salz und Pfeffer darüber geben und sofort servieren.

Nutrition

7 Comments

  • Britta

    29. September 2019 at 11:08

    Liebe Jill,

    Dein Flammkuchen sieht auch sehr fein aus und auf jeden Fall „leichter“ als meiner… Danke fürs Mitmachen.

    BTW: Den ersten Link „Testblog“ kannst Du rausnehmen. Der war nur als Beispiel gedacht, wie die Links ins Google Doc einzugeben sind.

    LG Britta

  • Sigrid / Madam Rote Rübe

    29. September 2019 at 15:22

    Herbstlicher geht es nicht mehr, dein Flammkuchen sieht einfach köstlich aus. Und dann noch süß und pikant, wie herrlich.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • Pane-Bistecca

    29. September 2019 at 16:30

    Brie und Birnen, ein tolles Team!! Ich liebe solche Kombinationen.

    LG Wilma

  • Tamara von Cakes, Cookies and more

    30. September 2019 at 8:17

    Liebe Jill,

    Dein Flammkuchen sieht köstlich aus! Die Kombination von Birne und Käse gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüsse
    Tamara

  • lieberlecker

    30. September 2019 at 13:56

    Eine sehr gelungene Kombination, bitte nächstes Mal ein Stück davon für mich reservieren ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  • Sylvia von Brotwein

    1. Oktober 2019 at 12:33

    Birne, Brie und Walnüsse sind eine schöne klassische Kombination und die auch noch sehr schön in Szene gesetzt. Könnte ich auch mal wieder machen! Lieben Gruß Sylvia

  • Julia

    2. Oktober 2019 at 15:59

    Dein Flammkuchen sieht ja toll aus und schmeckt sicher auch himmlisch. Danke fürs Rezept und liebe Grüße, Julia

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept