Chả giò chay – vegane Frühlingsrollen aus dem Vietnam

26. Januar 2020Jill

Prep time: 30 Minuten

Cook time: 30 Minuten

Serves: 15 Stück

Hallo!

Am Wochenende wurde das Chinesische Neujahr gefeiert. Dafür habe ich vietnamesische Frühlingsrollen zubereitet.

Diese Zutaten benötigst Du für die Frühlingsrollen

Für meine Rollen habe ich mich für eine Füllung aus Champignons, Möhren, Glasnudeln und Tofu entschieden. Gerne kannst Du aber jedes beliebige Gemüse nutzen, das Du magst. Damit Du die Füllung schön Verpacken kannst, benötigst Du noch Reisblätter.

Wie wird Chả giò chay gegessen?

Die Frühlingsrollen werden entweder mit der Hand gegessen oder in Stücken angerichten und mit Stäbchen gegessen. Im Vietnam ist es üblich, dass zu den Rollen frischer Salat und Kräuter dazu gereicht werden. Als Soße wird im Vietnam eine Mischung aus Reisessig, (veganer) Fischsoße und Sojasoße gereicht.

Wie kann man die Frühlingsrollen haltbar machen?

Bereite alle Frühlingsrollen nach Rezept vor. Jedoch werden die Rollen nicht frittiert, sondern portionsweise eingefroren. Dafür legst Du sie für ein paar Stunden nebeneinander auf eine Silikonmatte in die Tiefkühltruhe und gibst sie dann in eine verschließbare Tüte oder Dose. Danach kannst Du sie Dir nach Bedarf herausnehmen und frittieren. Die Frühlingsrollen kannst Du aber auf in einer Pfanne mit Öl anbraten, bis sie aussen rum schön knusprig sind.

Solltest Du Reste haben kannst Du diese für zwei Tage luftdicht verschlossen im Kühlschrank lagern.

Wir retten was zu retten ist

Dieses Rezept habe ich für „Wir retten was zu retten ist“ kreiert. Ziel der Gruppe ist es, euch zu zeigen, dass vieles sehr leicht und schnell selbst gekocht oder gebacken ist, ganz ohne Fertigprodukte. Die Gruppe wurde von Sina und Susi ins Leben gerufen.

Hier findet ihr alle Rezepte zum Thema „Chinesisches Neujahr“

Brittas Kochbuch • Gebackenes Schweinefleisch süß-sauer
Barbaras Spielwiese – Foodblog • Sojasbohnenprossen und Karotten aus dem Wok
Cakes, Cookies and more • Poulet Kung Pao
Turbohausfrau • Tofu im Asia-Style
Brotwein • Bihunsuppe – Rezept für indonesische Glasnudelsuppe
Madam Rote Rübe • Vegetarisches Bami-Goreng, das Pfannengericht aus der 30-Minuten-Küche
Pane-Bistecca • Pot Stickers – Chinese Dumplings for Chinese New Year
CorumBlog 2.0 • Asiatische Tütensuppe
Das Mädel vom Land • Vegetarische Riesen-Frühlingsrollen mit süß-saurer Sauce
evchenkocht • Chinesische Hom Bao
Bonjour Alsace • Hähnchen oder Tofu süß-sauer
our food creations • Schnelle Nudelpfanne
Kaffeebohne • Gebratener Reis – Huo Tui Dan Chao Fan

Rezept drucken

Vegane Frühlingsrollen

  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten
  • Kochzeit: 30 Minuten
  • Dauer: 1 Stunde
  • Für: 15 Stück

Zutaten

  • 100 g Glasnudeln
  • 1 Schalotte
  • 100 g Champignons
  • 1 Karotte
  • 250 g Tofu
  • 2 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 15 Reisblätter
  • 500 ml Öl, zum Frittieren

Zubereitung

  • 1)

    Die Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten und zur Seite stellen.

  • 2)

    Das Gemüse schälen und in Juliennestreifen schneiden und in eine Schüssel geben. Den Tofu zerbröseln und zusammen mit den Glasnudeln hinzugeben

  • 3)

    Mit Sojasoße, Salz, Zucker und Pfeffer würzen und gut vermischen.

  • 4)

    Ungefähr 2 EL auf den unteren Drittel vom Reisblatt geben, ca 2-3 cm vom Rand entfernt. Die Seiten links und rechts einklappen und den unteren Teil ebenfalls einklappen und zusammen rollen.

  • 5)

    Je nach Reisblätter muss man diese vorher komplett einweichen oder mit etwas Wasser anfeuchten, damit diese zusammen kleben.

  • 6)
  • 7)

    Das Öl erhitzen und die Frühlingsrollen nacheinander hineingeben. Dabei achten, die Frühlingsrollen nicht sofort los zulassen, da diese sonst am Boden kleben bleiben. Die Frühlingsrollen so lange frittieren, bis sie goldbraun sind.

Nutrition

12 Comments

  • Pane-Bistecca

    26. Januar 2020 at 7:19

    Fruehlingsrollen in allen Varianten liebe ich, deine sehen koestlich aus!

    LG Wilma

  • Sylvia von Brotwein

    26. Januar 2020 at 7:41

    Frühlingsrollen mag ich sehr! Die würde ich gerne mal probieren. Lieben Gruß Sylvia

  • Tamara von Cakes, Cookies and more

    26. Januar 2020 at 8:02

    Ein tolles veganes Rezept! Da würde ich gerne eine Frühlingsrolle ausprobieren.
    Liebe Grüsse
    Tamara

  • Sigrid / Madam Rote Rübe

    26. Januar 2020 at 8:14

    Was würde ich jetzt darum geben, wenn man mir genau solch eine Frühlingsrolle vorsetzen würde zum Probieren. Denn neugierig bin ich schon darauf.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • funnywitch

    26. Januar 2020 at 8:29

    Frühlingsrollen habe ich noch nie selbst gemacht. Wird Zeit, dass sich daran etwas ändert. Habe ja jetzt ein passendes Rezept…

    LG Andrea

  • Bonjour Alsace

    26. Januar 2020 at 10:09

    Bei deinem Rezept ist die Gemüse-Schnippelarbeit sicherlich am aufwendigsten, alles andere geht schnell. Vor allem, wenn man die Frühlingsrollen eingefroren hat.

  • Britta Koch

    26. Januar 2020 at 10:15

    Oh, ich liebe die vietnamesische Küche. Leider gibt es bei uns im „Kaff“ kein entsprechendes Restaurant, aber einmal im Jahr bin ich in Bonn und dann MUSS ich ins vietnamesische Restaurant District Môt. Ich esse dann zwar meistens Sommerrollen, aber trotzdem… es ist einfach total lecker.

    Lieben Dank für das Rezept.

    Kleiner Hinweis am Rande: Susi und Sina sind schon länger raus aus der Organisation. Es wäre schön, wenn Du das nächste Mal Barbara von Barbaras Spielwiese, Tamara von Cakes, Cookies and more und meine Wenigkeit als Orga-Team erwähntest. ;-)

    LG Britta

  • Barbara

    26. Januar 2020 at 18:20

    Hallo Jill,
    die vietnamesischen Rollen mit dem Reispapier finde ich immer sehr diffizil; mir zerbrechen die meist… ;-)
    Kompliment, die sind Dir wirklich super gelungen. Mir gefällt auch die Füllung; da kann man ja je nach Jahreszeit schön variieren.
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Eva von evchenkocht

    26. Januar 2020 at 18:37

    Hallo liebe Jill,
    was für eine feine Idee von dir! Und sehr clever, dass man die Rollen auch prima auf Vorrat einfrieren kann. Das muss ich mir merken!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Katja aka Kaffeebohne

    26. Januar 2020 at 18:43

    Ich muss mal schauen, ob der Dorfsupermarkt Reisblätter hat und dann steht den ersten selbstgemachten Frühlingsrollen nichts mehr im Wege. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Katja aka Kaffeebohne

  • Das Mädel vom Land

    26. Januar 2020 at 22:02

    Ganz zauberhaft finde ich deine Frühlingsrollen, liebe Jill! Danke für dein Rezept!
    Liebe Grüße vom Mädel

  • Turobohausfrau

    27. Januar 2020 at 7:34

    Frühlingsrollen sind schon etwas Feines! Deine vegane Variante lacht mich gerade sehr an.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept