Burmesischer Karotten Salat

Guten Morgen!

Heute gibt es einen leckeren Karotten Salat auf burmesische Art.

Jetzt sind es schon zwei Jahre her, dass ich durch Myanmar gereist bin… und das Fernweh hat mich jetzt auch wieder erwischt nachdem ich mir die Fotos nochmal angeschaut habe. Was ich am meisten an diesem Land vermisse? Definitiv die netten und aufgeschlossenen Menschen sowie das bunte Treiben auf den Märkten und das leckere Essen!

myanmar-2015

In Mandalay hatte sich die burmesische Küche nochmal von seiner ganz besonderen Seite gezeigt, als ich das wundervolle Restaurant Daung Lann Gyi entdeckt habe! Hier bekommt man eine echt authentische Küche serviert. Ich war besonders von den Salaten begeistert. Einfach wunderbar wie herrlich die verschiedenen Gewürze und Aromen zusammen harmonieren können. Nachdem ich das dritte Mal ins Restaurant gegangen bin, habe ich drinnen gesessen und konnte einen Blick in ihre fast offene Küche erhaschen. Sie haben die Salate mit der Hand gemischt. Nach einen kurzen Gespräch mit dem Kellner hat er mir erklärt, dass nur so die ganzen Aromen richtig zum Vorschein kommen. Sie würden zwar auch die Zutaten etwas quetschen, aber das macht ihre Salate so besonders in Myanmar. In diesem etwas gehobenerem Restaurant sieht man viele Familien einkehren, die sich dann gemeinsam viele verschiedene Gerichte und Salate bestellen und teilen. Das meiste kostet zwischen 1-2 USD (1000-2000 Kyat). Auch die Sauberkeit in diesem Lokal ist sehr ansprechend und man kann ohne bedenken die rohen Salate essen.

Burmesicher Karottensalat-4.jpg

Schon während meiner Reise in Myanmar habe ich mich nach burmesischen Kochbüchern umgeschaut und habe mich schlussendlich für das Buch „Burma: Rivers of Flavor“ von Naomi Duguid entschieden. Das Rezept, das ich euch heute zeige stammt auch aus diesem Buch. Wenn ihr euch für die Küche Burma’s interessiert kann ich euch das Buch echt empfehlen. Neben tollen Rezepten beschreibt Naomi auch ihre Zeit in Myanmar und alles ist mit schönen Fotos illustriert. Leider gibt es das Buch zur Zeit nur auf Englisch. Im Internet, bzw auf Blogs findet man noch sehr wenige Rezepte und dann meist auf Englisch. Bei Urs habe ich aber vor kurzem auch einen burmesischen Tomatensalat gefunden. Schaut doch einmal bei ihr vorbei.

Ich versuche euch deswegen mehrere Rezepte hier auf meinem Blog vorzustellen. Unter anderem Mohinga (Suppe), die oft zum Frühstück gegessen wird, und weitere leckere Salate sowie das ein oder andere Curry- oder Nudel-/Reisgericht gibt es bei uns ab und zu mal zum Essen. Ich versuche beim nächsten Mal daran zu denken euch Fotos zu machen :o)

Burmesischer Karotten Salat

burmesicher-karottensalat-2

Zutaten

  • 250g Karotten
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 TL Fischsauce (für Vegetarier: Sojasauce)
  • 1 TL Kichererbsenmehl
  • 1/2 TL getrocknete Chiliflocken
  • 1 Schalotte
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 TL geröstete ungesalzene Erdnüsse
  • 1 Bund Koriander
  • Salz und Pfeffe
  • 2 TL getrocknetes Shrimp Pulver (für Vegetarier einfach weglassen)

Zutaten

  1. Karotten waschen, schälen und in feine Juliennestreifen schneiden und in eine Servierschüssel geben
  2. Kichererbsenmehl in einer Pfanne anrösten und zu den Karotten geben
  3. Erdnüsse klein hacken und ebenfalls in einer Pfanne anrösten und zu den Karotten geben
  4. Schalotte schälen und fein hacken, genau so wie die Frühlingszwiebel und den Koriander und zu den anderen Zutaten geben
  5. Limette über den Tisch rollen und andrücken, in der Mitte durchschneiden und den Saft auspressen und auf die Zutaten geben
  6. Mit Fischsauce (oder Sojasauce), Shrimp Pulver, Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen
  7. Das ganze jetzt mit den Händen kräftig durchkneten, damit sich die verschiedenen Aromen austreten und sich miteinander vermischen können

4 Comments

  1. Das Kichererbsenmehl ist eine tolle Sache, das werde ich ausprobieren!! Den Salat mit den Händen ausdrücken, habe ich letztens auch bei Jamie Oliver gesehen, der hat Krautsalat so ausgedrückt, das klingt sehr einleuchtend. Und die vielen guten Säfte die dann austreten… lecker. Danke für deinen schönen Bericht

    • Hallo Malou,
      mir war es auch ganz klar mit dem Ausdrücken, bin aber bis dahin nie auf die Idee gekommen den Salat mit den Händen zu vermischen :o)
      Es freut mich, dass dir der Bericht gefällt.
      LG Jill

  2. Schönes Rezept! Da bekommt man gleich Fernweh!

Kommentar verfassen