Bärlauch Pesto

Guten Morgen!

Die Bärlauch Saison hat auch endlich bei mir angefangen und ich habe ihn schon fertig verarbeitet und konserviert. Dazu bekommt ihr auch bald noch weitere Bärlauch Rezepte an die Hand damit ihr den feinen Geschmack weiterhin genießen könnt.

Das wohl einfachste ist ihn zu Pesto zu verarbeiten und portionsweise einzufrieren. Wusstet ihr, dass sich dafür kleine Silikonförmchen hervorragend eignen? Ich habe für mein Pesto diese Form benutzt, die ich auch schon für meine Himbeer- und Brombeerküchlein im letzten Sommer benutzt habe. Ein Stückchen reicht für eine Person.

Ich kenne welche, die ihr Pesto monatelang im Kühlschrank lagern, ohne dass etwas ran kommt. Bei mir fängt es leider immer recht schnell an zu Schimmeln, auch wenn ich eine dicke Ölschicht obendrauf habe. Unter anderem deswegen wird er bei mir immer eingefroren, auch um Platz im Kühlschrank zu sparen. Der Bärlauch verliert durch das Einfrieren jedoch ein wenig an Geschmack.

Bärlauch Pesto

Zutaten

  • 100g Bärlauch
  • 100g Grana Padano
  • Eine Handvoll Pinienkerne
  • 50ml extra natives Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Bärlauch gründlich waschen und vorsichtig trocken tupfen
  2. Grana Padano in Stücke schneiden und mit dem Bärlauch und den Pinienkernen in einem Zerhacker oder mit einem Pürierstab fein pürieren
  3. Olivenöl und Salz hinzufügen und mischen

Klick: PDF zum Drucken

Abonniere den monatlichen Newsletter

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat kannst Du mir hier einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich sehr über Dein Feedback!